Corona Überbrückungshilfe Phase 3 - 2021

Aktualisierung 01.12.2020 - alle aktualisierten Textstellen in kursiver Schrift

Weiterführung der Überbrückungshilfe auch in 2021

Bisherige Informationsbasis ist eine Veröffentlichung des Bundesfinanzministeriums vom 16.11.2020.
Weitere Details zur Überbrückungshilfe 3 sind mit einer Pressemitteilung vom 27.11.2020 bekannt gegeben worden.

•  Förderzeitraum: Januar bis Juni 2021

•  Antragsberechtigt: Unternehmen, Soloselbstständige sowie Freiberufler*innen, die von den Maßnahmen zur Pandemie-Bekämpfung besonders stark betroffen sind. Wegfall der Beschränkung auf kleine und mittlere Unternehmen gegenüber Überbrückungshilfe Phase 2; damit sind alle Unternehmen bis zu einem Jahresumsatz von Euro 500 Mio. antragsberechtigt. Für Soloselbstständige wird es im Rahmen der Überbrückungshilfe Phase 3 eine gesonderte Förderung geben: Die Neustarthilfe.

•  Voraussetzungen: Alternativ im Zeitraum April bis Dezember 2020 ein Umsatzeinbruch von
- mindestens 50% in zwei zusammenhängenden Monaten,
- mindestens 30% im Durchschnitt aller Monate
- mindestens 40% im November oder Dezember (Sonderregelung als "November- und Dezember-Fenster" - damit sollen Unternehmen unterstützt werden, die keinen Zugang zur November-Hilfe oder Dezember-Hilfe hatten).


•  Höhe des Zuschusses: bis zu € 200.000 pro Monat Betriebskostenzuschuss. Staffelungen des Zuschusses und Grundlagen dafür bisher noch nicht kommuniziert.

•  Maximaler Zuschuss: Damit wären insgesamt € 1.200.000 maximal möglich. Mit der EU ist verhandelt, dass Fixkostenzuschüsse bis zu Euro 4 Mio. möglich sind. Darüber hinaus sind weitere Abstimmungen mit der EU erforderlich. Der Zuschuss wird in folgender Staffelung gewährt:
- 90 Prozent der förderfähigen Fixkosten ab 70 Prozent Umsatzeinbruch gg. dem jeweiligen Vorjahrs-Monat
- 60 Prozent bei Einbruch ab 50 Prozent
- 40 Prozent bei Einbruch ab 30 Prozent
Das bedeutet, dass der Zuschuss für jeden einzelnen Monat gesondert berechnet wird und daher für jeden Monat unterschiedlich hoch ausfallen kann.


•  Gefördert werden folgende Fixkosten: Der Katalog der erstattungsfähigen Fixkosten gilt wie in der Überbrückungshilfe Phase 2 erweitert um bauliche Modernernisierungs, Renovierungs-oder Umbaumanßnahmen für Hygienemaßnahmen bis zu Euro 20.000. Außerdem sind Marketing- und Werbekosten in Höhe der entsprechenden Ausgaben 2019 förderfähig. Abschreibungen von Wirtschaftsgütern werden bis zu 50% als förderfähige Kosten anerkannt.

•  Antragsweg: Wieder über Steuerberater, vereidigte Buchprüfer, Wirtschaftsprüfer, Rechtsanwälte. Soloselbstständige sind bis zu einem Förderbetrag von Euro 5.000 direkt antragsberechtigt über ihr Elster-Zertifikat.

•  Reisebranche: Die branchenspezifische Fixkostenregelung wird gegenüber der Überbrückungshilfe Phase 2 wie folgt erweitert: Das Ausbleiben oder die Rückzahlung von Provisionen von Reisebüros bzw. vergleichbaren Margen von Reiseveranstaltern wegen Corona-bedingter Stornierungen und Absagen bleiben förderfähig. Die vorherige Begrenzung auf Pauschalreisen wird aufgehoben. Auch kurzfristige Buchungen werden berücksichtigt. Außerdem sind für die Reisewirtschaft zusätzlich zu der Förderung von Provisionen oder Margen im ersten Halbjahr 2021 auch externe sowie durch eine erhöhte Personalkostenpauschale abgebildete interne Ausfallkosten für den Zeitraum März bis Dezember 2020 förderfähig.

•  Veranstaltungs- und Kulturbranche: Diese Unternehmen können für den Zeitraum März bis Dezember 2020 Ausfallkosten geltend machen. Dabei sind sowohl interne als auch externe Ausfallkosten förderfähig.

•  Sonderfonds für die Kulturbranche: Mit einem Sonderfonds sollen unter anderem Bonuszahlungen für Kulturveranstaltungen ermöglicht werden, um das Risiko von Veranstaltungsplanungen in der unsicheren Zeit der Pandemie abfedern. Zu den Details laufen derzeit noch die Arbeiten.

•  Antragsfrist: noch nicht benannt

Aus meiner Sicht auf jeden Fall sehr hilfreich für Prüfung und Antrag: Der Jahresabschluss 2019 und aktuelle und aussagefähige BWAs 2020 - und möglichst auch schon der Jahresabschluss 2020. Hierzu weitere Informationen auf www.jahresabschluss-2020.cd-sander.de.

Die aktuelle laufende Überbrückungshilfe Phase 2 für die Monate September bis Dezember 2020 finden Sie hier.

Die spezielle Novemberhilfe 2020 für geschlossene Unternehmen und davon mittelbar betroffene Unternehmen finden Sie hier und die Dezemberhilfe 2020 hier.

Sie haben Fragen rund um die Bewältigung der Corona-Krise:

•  Nutzen Sie die Informationen hier auf www.corona-krise.cd-sander.de.
•  Rufen Sie mich einfach an ( 02131-660413 ) oder nutzen Sie das Kontaktformular.