Das Aktuelle Thema

für Handwerker, Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) und Mittelständler

Jetzt auf "Nummer Sicher" gehen und konservative Bilanzpolitik betreiben

Archiv: www.methoden-fuer-kmu.de

 

Newsletter abonnieren


www.unternehmer-austausch.de
Nicht Rat-Schläge, sondern Erfahrungen bringen uns weiter


Aktuelle Veranstaltungen zur kaufmännischen Unternehmensführung

 

Warum jetzt auf Nummer sicher gehen?

In der letzen Ausgabe des "Aktuellen Themas" ging es um die Herausforderungen in Zeiten der Konjunkturdelle. Das ist genau das Umfeld auch für das heutige Thema: Die meisten Unternehmen haben wirtschaftliche gute Jahre hinter sich - und damit gute Zahlen in den Jahresabschlüssen. Ob das so bleibt, ist mehr oder weniger ungewiss. Daher ist jetzt der passende Zeitpunkt, die guten Zahlen für eine konservative Bilanzpolitik zu nutzen - wenn Sie diese nicht ohnehin schon betreiben.

Warum konservative Bilanzpolitik?

Konservative Bilanzpolitik nimmt alle Risiken des Unternehmens und im Unternehmen in den Blick. Und berücksichtigt diese in den Zahlen des Jahresabschlusses. Das hat viele Vorteile:

•  Das Unternehmen ist vor bilanziellen Fallstricken sicher: Denn wenn die berücksichtigten Risiken im weiteren Zeitverlauf tatsächlich eintreten sollten, sind diese im Jahresabschluss (in den guten Jahren) bereits verarbeitet worden und drücken dann aktuell nicht auf das Ergebnis (in möglicherweise wirtschaftlich nicht mehr so guten Jahren).
•  Kreditgeber und Geschäftspartner wissen es zu schätzen, wenn in guten Jahren alle möglichen Risiken bereits verarbeitet worden sind.

Was beinhaltet konservative Bilanzpolitik?

Es geht darum, alle möglichen Risiken zu erkennen und zu bewerten und diese dann im Jahresabschluss zu berücksichtigen. Dabei geht es vor allem um die folgenden Risiken und damit Bilanzpositionen:

•  Halbfertige und Fertige Arbeiten
•  Warenbestand
•  Kundenforderungen
•  Rückstellungen aller Art
•  Finanzierungsstruktur
•  Eigenkapitalsituation
•  . . .

Was bedeutet das für Ihre Aktivitäten in den kommenden Wochen?

Das vierte Quartal ist Jahresabschluss-Quartal! Und das jedes Jahr aufs Neue. Also nehmen Sie sich Zeit für die Vorbereitung Ihres Jahresabschlusses für dieses Geschäftsjahr. Planen Sie jetzt ein paar Stunden oder sogar einen ganzen Tag dafür ein. Binden Sie Ihre Mitarbeiter/innen mit ein - vielleicht haben die andere Blicke auf die Risiken als Sie?! Denken Sie dabei quer durch alle Aufgabenbereiche im Unternehmen. Sprechen Sie natürlich auch mit Ihrem Steuerberater darüber.

Welche Hilfsmittel unterstützen Sie dabei?

Sie müssen nicht alles selbst erfinden. Nutzen Sie vorhandene Unterstützungen:
•  www.kmu-bilanz-check.de: Ein kritischer Blick von außen auf Ihre Zahlen aus zwei Perspektiven: Nüchtern betriebswirtschaftlich und mit den Augen des Kreditgebers. Damit erhalten Sie einen ergänzenden neutralen und externen Blick hinzu.
•  www.jahresabschluss-check.de: Dort finden Sie zwei Checklisten, die Sie nur durcharbeiten müssen, um erstens eine konservative Bilanzpolitik zu fahren und zweitens Ihren Jahresabschluss dann im neuen Jahr zügig zu erstellen.

Fragen zur Umsetzung in Ihrem Unternehmen

Sie möchten sich zur Umsetzung dieses "Aktuellen Themas" austauschen, haben Fragen dazu - dann rufen Sie mich einfach an ( 02131-660413 ) oder nutzen Sie den E-Mail-Kontakt. Ich freue mich auf einen ersten unverbindlichen Austausch mit Ihnen.

Ihre Anregungen

Ich freue mich über Anregungen zu weiteren Themen oder Akzenten, die Ihnen wichtig sind und die auch anderen Unternehmen Impulse geben können. Sprechen Sie mich gerne an: 02131-660413 oder per E-Mail.

Newsletter abonnieren

Sie möchten regelmäßig über die neuen Themen auf dieser Seite informiert werden? Dann melden Sie sich zum Newsletter "Gedanke der Woche/ Aktuelles Thema" an.