Das Aktuelle Thema

für Handwerker, Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) und Mittelständler

Einige unternehmerische Themen 2022

Archiv: www.methoden-fuer-kmu.de

 

Newsletter abonnieren


Aktuelle Veranstaltungen zur kaufmännischen Unternehmensführung

 

Ihr Start ins Neue Jahr - und damit in die Zukunft

Alle Jahre wieder kommt der Jahreswechsel. Jetzt liegt dieser schon wieder zwei Wochen hinter uns und fast alles fühlt sich schon wieder „normal“ an? Dennoch geht es mit dem Jahreswechsel immer um die Zukunft und mögliche Veränderungen – gewollte, erforderliche, aufgezwungene, sich aufdrängende, . . . Lesen Sie dazu auch das Zitat im „Gedanke der Woche“.

Daher kommen mit diesem ersten „kmu-aktuell“ des neuen Jahres einige Hinweise auf solche verschiedenen Veränderungen, die für Ihr Unternehmen wichtig sind oder zumindest sein könnten.

Unternehmenszukunft - Startcheck machen

Viele Unternehmerinnen und Unternehmer beschäftigen sich um den Jahreswechsel herum mit der Strategie für ihr Unternehmen, mit Zielen und Planungen. Dabei kommen meistens sehr verschiedene Fragen und Themen auf den Tisch. Einen Einstieg dafür bietet Ihnen der Startcheck: Zehn Fragen zur Ausrichtung Ihres Unternehmens mit einer Bewertungsmöglichkeit als Impuls für weitere Überlegungen und die Umsetzung.

Nachhaltigkeit wird die Zukunft mitbestimmen

Der ganze Themenkreis der Nachhaltigkeit wird für alle Unternehmen die nächsten Jahre sehr stark bestimmen. Daher gilt es, diesen Themenkreis bei allen Überlegungen immer mit im Blick zu haben. Einen Einstieg in dieses Thema gab es im letzten „kmu-aktuell“ des Jahres 2021. Jetzt finden Sie diesen Beitrag auf der Internetseite meines Buches zur Bankenkommunikation - denn auch bei Kreditgesprächen wird dieses Thema immer wichtiger.

Corona wird die nähere Zukunft weiter beeinflussen

Leider hat uns dieses Thema weiterhin im Griff. Negativ betroffene Unternehmen bekommen jetzt über die „Überbrückungshilfe IV“ und die „Neustarthilfe“ Unterstützung für die Monate Januar bis März 2022. Die FAQ dazu sind erschienen und Anträge sind ab sofort möglich. Die Links und die Fristen (Anträge und Schlussabrechnungen) zu allen öffentlichen Förderprogrammen und weitere Hinweise zur „Unternehmensführung in diesen Zeiten“ finden Sie auf www.corona-krise.cd-sander.de.

Ihr Jahresabschluss 2021 steht jetzt an

Vielleicht sind Sie schon mitten in den Arbeiten zur Erstellung Ihres Jahresabschluss 2021. Vielleicht liegen diese Arbeiten für irgendwann auf Termin. Aus unternehmerischer Sicht ist es sinnvoll, den Jahresabschluss so schnell wie möglich zu erstellen:

•  Jetzt sind die Zahlen und Ereignisse der letzten zwölf Monate noch präsent
•  Sie sollten schnell wissen, wie das Jahr 2021 endgültig gelaufen ist – als Basis z.B. für Ihre Ziele und Pläne 2022
•  Ihre Kreditgeber sind ebenfalls an endgültigen Zahlen für das laufende Geschäftsjahr interessiert – gerade auch, wenn demnächst Kreditgespräche anstehen.

Deshalb sollten Sie aus Beratersicht, mit Ihrer Steuerberatungskanzlei klare Terminvereinbarungen absprechen. Dabei unterstützt Sie eine Checkliste, die Sie auf www.jahresabschluss-check.de finden. Dort finden Sie auch eine weitere Checkliste für die Vorbereitungsschritte für den Jahresabschluss.

Und der Gesetzgeber fordert Sie mit neuen Vorschriften auch 2022

Zwei Themen werden in diesem Jahr auf Ihrem Schreibtisch landen:

•  Transparenzregister
Im Verlaufe 2022 müssen alle „transparenzpflichtigen Rechtseinheiten“ ihre „wirtschaftlich Berechtigten“ selber im Transparenzregister eintragen. Die Daten werden nicht mehr aus anderen Quellen (z.B. Handelsregister) übernommen. Dies betrifft „Juristische Personen des Privatrechts (z.B. GmbH, AG) und eingetragene Personengesellschaften (z.B. KG, GmbH & Co. KG)“ und Stiftungen. Die Fristen dafür laufen für AGs am 31.03.2022 und für GmbHs und Personengesellschaften am 30.06.2022 ab. Weitere Informationen finden Sie auf www.transparenzregister.de. Außerdem stehen Ihre Kammer und Ihr Berufsverband mit Informationen bereit.

•  Reform der Grundsteuer
Die anstehende Reform der Grundsteuer betrifft Sie für Ihre Privatimmobilie und für Firmenimmobilien gleichermaßen: Bis zum 31.10.2022 sollen alle Immobilieneigentümer eine sog. „Feststellungserklärung“ zu jeder Immobilie beim Finanzamt eingereicht haben. Dazu werden die Finanzämter auch noch ein Aufforderungsschreiben versenden. Die Feststellungserklärung soll via Elster-Portal übertragen werden; dies soll ab dem .1.7.22 möglich sein. Es geht pro Grundstück um Daten wie Grundstücksart, Grundstücksfläche, Bodenrichtwert, Wohnfläche, Baujahr etc. Für Gewerbeimmobilien kann die Erfassung dieser Daten im Detail sehr aufwändig sein. Meine Informationen stammen aus einem Beitrag im Handelsblatt vom Jahreswechsel. Sie können den Beitrag nachlesen – allerdings hinter einer Bezahlschranke.
Sie sollten dieses Thema nicht zu lange vor sich her schieben. Ihre Steuerberatungskanzlei wird Sie dabei unterstützen. Viele Kanzleien arbeiten dafür mit einer spezialisierten Erfassungssoftware. Auch Ihre Kammer und Ihr Branchenverband wird Sie auf jeden Fall mit Informationen unterstützen können.

Veränderungen und Impulse

Für Veränderungen ist es immer wieder wichtig, auch externe Impulse mit aufzunehmen. Daher nutzen Sie die Kontakte in Ihren Netzwerken, tauschen Sie sich mit Unternehmerkolleginnen und –kollegen aus und schauen Sie, ob Sie für Ihre Themen passende Weiterbildungsangebote finden. Auch da werden Sie bei Ihrer Kammer, Ihrem Branchenverband, Ihrer Innung etc. zu vielen Themen fündig werden. Und auch auf meiner Internetseite finden Sie einige Fortbildungsimpulse.

Und vergessen Sie natürlich nicht, die Impulse aus Ihrer Mannschaft immer wieder abzufragen, aufzunehmen und zu nutzen.

Fragen zur Umsetzung in Ihrem Unternehmen

Sie möchten sich zur Umsetzung dieses "Aktuellen Themas" austauschen, haben Fragen dazu - dann rufen Sie mich einfach an ( 02131-660413 ) oder nutzen Sie den E-Mail-Kontakt (info(at)cd-sander.de). Ich freue mich auf einen ersten unverbindlichen Austausch mit Ihnen.

Ihre Anregungen

Ich freue mich über Anregungen zu weiteren Themen oder Akzenten, die Ihnen wichtig sind und die auch anderen Unternehmen Impulse geben können. Sprechen Sie mich gerne an: 02131-660413 oder per E-Mail.

Newsletter abonnieren

Sie möchten regelmäßig über die neuen Themen auf dieser Seite informiert werden? Dann melden Sie sich zum vierzehntägigen Newsletter "Gedanke der Woche/ Aktuelles Thema" an.