Das Aktuelle Thema

für Handwerker, Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) und Mittelständler

Wo steht Ihr Unternehmen auf seiner Lebenskurve?

Archiv: www.methoden-fuer-kmu.de

 

Newsletter abonnieren


Aktuelle Veranstaltungen zur kaufmännischen Unternehmensführung

 

Auch Unternehmen haben eine Lebenskurve

Vielleicht klingt diese Behauptung auf den ersten Blick etwas seltsam. Aber auch Unternehmen werden irgendwann geboren / gegründet, durchlaufen eine Jugendphase, werden erwachsen und wieder älter und durchleben dabei vielleicht auch Krisen?

Also liegt es doch nahe,
•  das Leben eines Unternehmens in seinen Phasen einmal idealtypisch abzubilden,
•  sich zu fragen, wo das eigene Unternehmen gerade steht
•  und was das für die weitere Unternehmensführung bedeuten könnte?

Das Unternehmensleben in fünf Phasen und zwei Dimensionen

Beim Blick auf die Unternehmenslebenskurve ist es entscheidend, ihre zwei Dimensionen klar zu erkennen:



•  Die Zahlen: Diese zeigen in nüchterner Bestandsaufnahme, wie es dem Unternehmen wirtschaftlich geht – die Bezeichnungen unterhalb der Kurve
•  Die Unternehmer*innen: Diese durchleben die fünf Phasen emotional und natürlich hat das Einfluss auf das Erleben und das Handeln – die Bezeichnungen oberhalb der Kurve

Die fünf Phasen muss nicht jedes Unternehmen so durchlaufen, wie die Kurve sie darstellt. Im Gegenteil: Ziel ist es gerade, die Phasen drei bis fünf zu vermeiden und ständig zwischen eins und zwei zu wechseln:

•  Aufstieg/Motivation: Das ist die Gründung oder die Übernahme oder ein neues Produkt oder . . .
•  Beruhigung/Verunsicherung: Das Unternehmen lebt gut vor sich hin, die Erträge sind ordentlich – so könnte es bleiben; aber es bleibt nicht automatisch so!
•  Abstieg/Frust: Die Erträge gehen zurück – hoffentlich wird das schnell realisiert und gegengesteuert.
•  Krise/Existenzangst: Das Gegensteuern kam nicht rechtzeitig, das Unternehmen ist in die Krise gerutscht, jetzt wird es richtig eng, Sanierung ist angesagt.
•  Weiter so / Illusion: Die Sanierung ist gelungen – ein „weiter so“ wird aber nicht dauerhaft erfolgreich sein.

Die Detail-Beschreibungen zu den fünf Phasen in zwei Dimensionen finden Sie in der Beschreibung der Lebenskurve im Internet unter www.unternehmenslebenskurve.de (die farbliche Darstellung ist etwas anders als hier in der Abbildung).

Wo steht Ihr Unternehmen heute?

Stellen Sie sich diese Frage – möglichst mit realistischem Blick auf die Zahlen und das Umfeld und Ihr Erleben: Setzen Sie Ihr Kreuz.

Lassen Sie auch andere ihre Kreuze setzen – holen Sie andere Blickwinkel zu dieser Frage ein. Zum Beispiel von Ihrem Partner/Partnerin, von guten Unternehmerfreunden*innen, vom Steuerberater, von wichtigen Mitarbeitenden, von Ihren Vertrauenspersonen. Und wenn die Lage dieser Kreuze von Ihrem Kreuz abweicht, fragen Sie nach! Aber bitte fragen Sie nicht „Wie kommst Du denn darauf?“ Sondern fragen Sie offen zum Beispiel „Welche Eindrücke, welche Überlegungen führen zu Deiner Einschätzung?“ Und dann hören Sie zu. Sie müssen nichts verteidigen. Sie wollen ja gerade die andere Sichtweise, um ihren eigenen Blick zu schärfen.

Leiten Sie Ihre Schlussfolgerungen ab

Was bedeutet der Standort Ihres Unternehmens jetzt für Ihre weiteren Handlungen mit Blick auf Strategie / Geschäftsmodell und im Tagesgeschäft? Leiten Sie klare Schlussfolgerungen ab und legen Sie gezielte Maßnahmen auf, um den weiteren Weg Ihres Unternehmens sicher durch diese stürmischen Zeiten zu steuern. Gehen Sie dabei systematisch vor nach dem Muster "wer / macht was / mit wem / bis wann"!

Auch dabei lohnt sich oft der Austausch mit anderen. Weitere Anregungen finden Sie auch auf www.methoden-fuer-kmu.de.

Spezial für Beraterinnen und Berater

Das Bild der Unternehmenslebenskurve ist auch ein gutes Werkzeug in der Beratung. In einer Beitragsreihe in der Fachzeitschrift „NWB Betriebswirtschaftliche Beratung“ habe ich dieses Beratungswerkzeug und seine Anwendungsmöglichkeiten gerade beschrieben – nach dem Motto „Erklären Sie noch – oder arbeiten Sie schon mit Bildern?!“

•  „Einsatz in der Akquisition und im Beratungsverlauf“
•  „Einsatz in den verschiedenen Lebensphasen des Unternehmens“
•  „Einsatz in der Kommunikation mit Kreditgebern“

Sie finden die drei Teile in der Datenbank zur Fachzeitschrift. Als Noch-Nicht-Abonnent finden Sie den Zugang über ein Probeabo.

Fragen zur Umsetzung in Ihrem Unternehmen

Sie möchten sich zur Umsetzung dieses "Aktuellen Themas" austauschen, haben Fragen dazu - dann rufen Sie mich einfach an ( 02131-660413 ) oder nutzen Sie den E-Mail-Kontakt (info(at)cd-sander.de). Ich freue mich auf einen ersten unverbindlichen Austausch mit Ihnen.

Ihre Anregungen

Ich freue mich über Anregungen zu weiteren Themen oder Akzenten, die Ihnen wichtig sind und die auch anderen Unternehmen Impulse geben können. Sprechen Sie mich gerne an: 02131-660413 oder per E-Mail.

Newsletter abonnieren

Sie möchten regelmäßig über die neuen Themen auf dieser Seite informiert werden? Dann melden Sie sich zum vierzehntägigen Newsletter "Gedanke der Woche/ Aktuelles Thema" an.