Das Aktuelle Thema

für Handwerker, Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) und Mittelständler

Fasten und Unternehmensführung

Archiv: www.methoden-fuer-kmu.de

 

Newsletter abonnieren


www.unternehmer-austausch.de
Nicht Rat-Schläge, sondern Erfahrungen bringen uns weiter


Aktuelle Veranstaltungen zur kaufmännischen Unternehmensführung

 

Fastenzeit - Zeit der guten Vorsätze

Alle Jahre wieder kommt mit dem Aschermittwoch der Tag, an dem sich viele Menschen vornehmen, in den folgenden sieben Wochen etwas anders zu machen im täglichen Leben. Meist geht es dann darum, auf etwas zu verzichten. Dabei stehen oft Suchtphänomene im Vordergrund wie der Verzicht auf Alkohol, Nikotin, Süssigkeiten, Smartphone, . . . Oder es sind gute Vorsätze, positive Verhaltensweisen mehr zu betonen, wie zum Beispiel öfter Danke zu sagen, weniger zu fluchen, . . .

Mehrheitlich beziehen sich diese Vorsätze auf Aspekte unseres Privatlebens. Und in der Unternehmensführung?!

Fasten in der Unternehmensführung

Passt Fasten auch zu unseren Aufgaben als Unternehmerin und Unternehmer oder als Führungskraft? Warum eigentlich nicht? Gute Vorsätze setzen wir doch oft auf unsere Agenda im Unternehmen. Oft zu Jahresbeginn. Dann sind die sieben Fastenwochen doch eine gute Möglichkeit, dass wir uns unsere guten Vorsätze noch bewusster machen und sie auch verfolgen.

Fasten-Themen in der Unternehmensführung

Welche könnten das sein? Ihr Fastenthema hat natürlich ganz viel mit Ihnen zu tun - und mit der aktuellen Situation Ihres Unternehmens. Vielleicht ein paar Ideen als Anregungen:

- Welche Vorsätze hatten Sie zum Neuen Jahr mit Blick auf die Unternehmensführung? Vielleicht lohnt es sich, diese jetzt nochmals zu aktivieren.
- Was beschäftigt oder auch belastet Sie derzeit besonders? Vielleicht ergeben sich aus solchen Themen Hinweise für Ihre Fasten-Vorsätze.
- Der Themenbereich der Mitarbeiterführung bietet oft Anknüpfungspunkte für Fasten-Überlegungen.
- Das gilt auch für den Themenbereich Kundenbeziehungen.
- Vielleicht sind es bei Ihnen aber auch Zahlen-Themen, denen Sie sich gezielt und intensiver widmen wollen.
- . . .

Fasten Sie gezielt - weniger ist oft mehr

Themen für gute Vorsätze und damit Fasten-Ziele gibt es oft mehrere. Überfordern Sie sich nicht. Sammeln Sie bis Aschermittwoch einfach Ihre Fasten-Ideen auf einem Zettel. Entscheiden Sie dann, was Ihnen am wichtigsten ist. Lassen Sie sich bei dieser Entscheidung auch von Ihren Bauchgefühlen mit steuern.

Und dann setzen Sie konsequent um. Und schauen Sie jeden Abend, ob und wann und wie und warum es geklappt hat - oder eben (noch) nicht. Und belohnen Sie sich, wenn es (zunehmend) klappt. Belohnung meint hier nicht materielle Aspekte, sondern die eigene gedankliche Würdigung.

Fasten und darüber reden

Sie können natürlich für sich alleine fasten. Oft es ist aber einfacher, sich dazu auszutauschen. Auch wenn Sie dafür vielleicht im ersten Schritt eine kleine Hürde überspringen müssen:

- Sprechen Sie mit Ihren Mitarbeitenden über Ihre Fastenziele. Die wundern sich dann nicht über verändertes Verhalten Ihrerseits. Und Sie haben die Chance, positive Rückmeldungen zu erhalten.
- Motivieren Sie damit auch andere in Ihrem Unternehmen, unternehmerisch zu fasten.
- Tauschen Sie sich mit anderen Fastenden über Ihre Erfahrungen aus. Stärken Sie sich so gegenseitig.
- . . .

Fastenbilanz ziehen

Als Unternehmerin und Unternehmer sind Sie es gewohnt, Bilanz zu ziehen. Tun Sie das auch nach Ihren sieben Fasten-Wochen. So wie Sie Ideen gesammelt haben, sammeln Sie am Ende Ihre Eindrücke:

- Wie ist es Ihnen damit gegangen?
- Welche Rückmeldungen haben Sie erhalten?
- Was möchten Sie fortführen?
- Welche weiteren Anregungen haben Sie durch das Fasten aufgenommen?
- Möchten Sie das im kommenden Jahr wiederholen?
- . . .

Und vielleicht ziehen Sie nach drei oder vier Wochen eine Zwischenbilanz mit Schlussfolgerungen für Ihre restlichen Fastenwochen.

Fragen zur Umsetzung in Ihrem Unternehmen

Sie möchten sich zur Umsetzung dieses "Aktuellen Themas" austauschen, haben Fragen dazu - dann rufen Sie mich einfach an ( 02131-660413 ) oder nutzen Sie den E-Mail-Kontakt. Ich freue mich auf einen ersten unverbindlichen Austausch mit Ihnen.

Ihre Anregungen

Ich freue mich über Anregungen zu weiteren Themen oder Akzenten, die Ihnen wichtig sind und die auch anderen Unternehmen Impulse geben können. Sprechen Sie mich gerne an: 02131-660413 oder per E-Mail.

Newsletter abonnieren

Sie möchten regelmäßig über die neuen Themen auf dieser Seite informiert werden? Dann melden Sie sich zum Newsletter "Gedanke der Woche/ Aktuelles Thema" an.