Das Aktuelle Thema

für Handwerker, Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) und Mittelständler

Teamgespräche erfolgreich führen

Archiv: www.methoden-fuer-kmu.de

 

Newsletter abonnieren


www.unternehmer-austausch.de
Nicht Rat-Schläge, sondern Erfahrungen bringen uns weiter


Aktuelle Veranstaltungen zur kaufmännischen Unternehmensführung

 

Wer kennt es nicht!?

Sie sitzen mit Ihren Mitarbeitern/innen oder einem bestimmten Team zusammen. Diskutieren ein oder mehrere Themen. Und sind am Ende mit dem Ergebnis nicht wirklich zufrieden!

Es haben sich längst nicht alle beteiligt. Die Vielredner haben wieder dominiert. Wirklich produktiv war es nicht. Auch was jetzt von jedem genau zu tun ist, ist nicht zuverlässig vereinbart worden.

Haben Sie Regeln für Teamgespräche vereinbart?

Nach meiner Erfahrung mit Unternehmen liegt die Ursache für solche "Erscheinungen" meist darin, dass Chefin oder Chef mit den Mitarbeitern/innen keine Regeln für Teamgespräche vereinbart haben.

Und vereinbart meint wirklich vereinbart: Also das Thema "Gesprächsregeln" zum Gegenstand eines Teamgesprächs machen und sammeln, welche Regeln Ihren Mitarbeitern/innen wichtig sind. Diese Regeln aufschreiben - zum Beispiel auf einem FlipChart-Blatt. Dieses Blatt haben dann alle bei jedem Teamgespräch vor Augen. Das führt dazu, dass sich die Mitarbeiter/innen selber gegenseitig an die Einhaltung erinnern - damit sind Sie als Chefin und Chef schon mal entlastet.

Dann gilt nämlich das, was auch bei Gesellschaftsspielen gilt: wer sich nicht an die besprochenen Regeln hält, ist ein Spielverderber.

Welche Regeln wären Ihnen wichtig?

Das sollten Sie sich vorher überlegen. Nicht um diese Regeln gleich zu Beginn vorzugeben. Sondern, damit Sie am Ende der Diskussion Ihrer Mitarbeiter/innen ggf. noch die Ihnen wichtigen Regeln als Ergänzung ansprechen können.

Sie werden nämlich feststellen, dass viele der Ihnen wichtigen Regeln bereits von Ihren Mitarbeitern/innen benannt worden sind.

Übrigens: Welche beiden Regeln werden meistens zuerst genannt? Aussprechen lassen und Zuhören!

Wichtige Regeln für alle Teamgespräche:

Einige Regeln für gelingende Teamgespräche sind zum Beispiel:
  
• Pünktlicher Beginn - auch seitens der Chefin oder des Chefs
• Es gibt eine Tagesordnung, die vorher allen Beteiligten bekannt ist; und zu der auch alle Beteiligten Vorschläge machen können
• Ein Teamgespräch dient der Besprechung (!) von Themen und Problemen. Die Informationsweitergabe seitens Chefiin / Chef darf nicht im Mittelpunkt stehen oder gar alleiniges Element sein
• Das Teamgespräch hat ein definiertes und pünktliches Ende. Nicht besprochene Themen werden für das nächste Teamgespräch vorgetragen - d.h. sie werden nicht vergessen
• Zu jedem Vorschlag - egal von wem er kommt - werden erst dessen Chancen besprochen und erst im zweiten Schritt mögliche Hinderungsgründe (wird diese Regel nicht beherzigt, werden sofort die Hinderungsgründe benannt und zu den Chancen kommen Sie gar nicht mehr)
• Jede/r kommt zu Wort - dafür sorgt die Gesprächsleitung (die nicht so verbal starken Mitarbeiter/innen haben oft sehr gute Ideen - man muss sie nur auffordern)
• Totschlagsargumente oder Killerphrasen sind verboten (besonders beliebte sind zum Beispiel: Das haben wir noch nie so gemacht - das macht der Wettbewerb auch nicht - das wollen unsere Kunden doch gar nicht - . . .)
• Wenn Sie regelmäßig in einem bestimmten Rhythmus Teamgespräche durchführen: Diese Termine werden nicht verschoben - diese Termine sind genauso wichtig wie Kundengespräche (das ist eine Frage der Wertschätzung gegenüber Ihren Mitarbeitern/innen)
• Lassen Sie die Gesprächsleitung reihum gehen - wer selber einmal ein Teamgespräch moderiert hat, wird sich danach als Teilnehmer/in produktiver verhalten
• Besprechen und vereinbaren Sie klare Aktivitäten für anstehende Themen und Probleme - also Lösungen (Sie kennen das dafür bewährte Schema: Wer / macht was / mit wem / bis wann!)
• Wichtig ist das Protokoll - es reicht ein Ergebnisprotokoll, das alle in Kopie erhalten (auch die Urlauber/innen und Kranken) - dann kann niemand behaupten, es nicht gewusst zu haben
• . . .

Fragen zur Umsetzung in Ihrem Unternehmen

Sie möchten sich zur Umsetzung dieses "Aktuellen Themas" austauschen, haben Fragen dazu - dann rufen Sie mich einfach an ( 02131-660413 ) oder nutzen Sie den E-Mail-Kontakt. Ich freue mich auf einen ersten unverbindlichen Austausch mit Ihnen.

Ihre Anregungen

Ich freue mich über Anregungen zu weiteren Themen oder Akzenten, die Ihnen wichtig sind und die auch anderen Unternehmen Impulse geben können. Sprechen Sie mich gerne an: 02131-660413 oder per E-Mail.

Newsletter abonnieren

Sie möchten regelmäßig über die neuen Themen auf dieser Seite informiert werden? Dann melden Sie sich zum Newsletter "Gedanke der Woche/ Aktuelles Thema" an.