Das Aktuelle Thema

für Handwerker, Kleine und Mittlere Unternehmen (KMU) und Mittelständler

Unternehmerische Einsamkeit und Erfahrungsaustauschgruppen

Archiv: www.methoden-fuer-kmu.de

 

Newsletter abonnieren


www.unternehmer-austausch.de
Nicht Rat-Schläge, sondern Erfahrungen bringen uns weiter


Aktuelle Veranstaltungen zur kaufmännischen Unternehmensführung

 

Unternehmerische Einsamkeit - gibt es die?

Direkte Frage an Sie: Wie geht es Ihnen damit? Fühlen Sie sich als Unternehmerin oder Unternehmer in genau dieser Aufgabenstellung / Funktion manchmal einsam? Ich meine damit nicht Ihr privates Umfeld.

Um die Frage vielleicht präziser zu stellen: Haben Sie Gesprächspartner/innen für Ihre unternehmerischen Themen?

In meinen Trainings und Beratungen gewinne ich vielfach den Eindruck, dass der Austausch unter Unternehmerinnen und Unternehmern gerne noch intensiver sein dürfte.

Ein Forum für den Austausch finden

Besonders produktiv ist der Austausch mit Unternehmerkolleginnen und -kollegen, wenn dieser in einer Gruppe stattfindet - Sie also mehrere und damit verschiedene Ansprechpartner/innen haben. Dies kann in verschiedenen Formen mit unterschiedlicher Verbindlichkeit stattfinden.

Eine eher unverbindliche Variante sind zum Beispiel Netzwerktreffen, wie diese oft von Wirtschaftsförderungen oder als "Präsenzveranstaltungen" von regionalen XING-Gruppen veranstaltet werden. Hier sind die Kontakte mehr vom Zufall abhängig (wer ist da) und auch von Ihren eigenen Aktivitäten (wen spreche ich wie aktiv an). Oftmals ergeben sich aber interessante Kontakte - die es dann ggf. weiter zu pflegen gilt.

Produktiver ist meist ein regelmäßiger Kontakt zu einer konstanten Gruppe von Unternehmern/innen, da in dieser Form die Vertrauensbasis für eine sehr offene Form des Austauschs wachsen kann.

Die branchenbezogene Erfahrungsaustauschgruppe - Der bewährte und aktuelle Klassiker

Die "Erfa-Gruppe" ist der unverändert aktuelle und bewährte Klassiker: Unternehmer/innen aus der gleichen Branche treffen sich zwei- bis dreimal im Jahr (meist in einem der beteiligten Unternehmen) und tauschen sich intensiv über sie interessierende Themen aus. Die typische Tagesordnung eines solchen Erfa-Gruppen-Treffens könnte zum Beispiel so aussehen:

•  1. Tag nachmittags: Besichtigung des gastgebenden Unternehmens mit anschließender Lob-und-Kritik-Runde
•  1. Tag abends: Gemeinsames Abendessen, informeller Austausch
•  2. Tag morgens: Diskussion der aktuellen Geschäftsentwicklungen (idealer Weise auf Basis von vergleichenden Zahlen aller teilnehmenden Unternehmen); zum Teil spezieller Einzelbereiche der Unternehmenszahlen
•  2. Tag mittags: Diskussion eines im Vorfeld ausgewählten Fachthemas und / oder aktueller Themen, die einzelne Erfa-Gruppen-Mitglieder unternehmerisch beschäftigen

Erfahrungsaustauschgruppen werden oft von Verbänden oder auch Beratungsunternehmen angeboten. Diese übernehmen dann auch die Organisation im Vorfeld, die Aufbereitung der Vergleichszahlen und die Protokollierung und moderieren auch die Treffen selber. Wichtig dabei in der Regel: Es nehmen nur Unternehmen teil, die nicht direkt mit einander im Wettbewerb stehen. Daher sind branchenbezogene Erfa-Gruppen meist überregional organisiert.

Wenn Sie dieses Format interessant finden, fragen Sie doch einmal bei Ihrem Branchenverband nach und / oder hören Sie sich bei gut bekannten Branchenkollegen/innen um.

Die branchenübergreifende Erfahrungsaustauschgruppe - Der alternative Weg

Der Grundgedanke ist derselbe: intensiver offener Austausch über die unternehmerischen Chefthemen. Da Unternehmen verschiedener Branchen teilnehmen entfällt einerseits der intensive Austausch über die Vergleichszahlen, andererseits aber auch die "Gefahr", mit Wettbewerbern in einer Gruppe zusammen zu arbeiten. Daher ist dieses Format auch regional gut zu gestalten. Damit entfallen lange Fahrzeiten und es kann sich auch lohnen, die Treffen zum Beispiel nur für halbe Tage zu organisieren.

Die Themen sind - abgesehen vom Zahlenvergleich - die gleichen: Austausch über die Erfahrungen mit allen Chefaufgaben: von Mitarbeiterführung über Marktbearbeitung bis Liquiditätssteuerung. Und natürlich legt die Gruppe gemeinsam die Themen fest, die beim nächsten Treffen im Mittelpunkt stehen sollen. Dazu sollte bei jedem Treffen ein "offener" Tagesordnungspunkt vorgesehen sein, bei dem Teilnehmer/innen für sie wichtige aktuelle Themen ansprechen, in der Runde diskutieren und Handlungsideen mit nach Hause nehmen können.

Auch in diesem Format empfiehlt sich ein "Externer" als Organisator und Moderator der Treffen.

Ein Beispiel für solch eine regionale, branchenübergreifende Erfahrungsaustauschgruppe finden Sie in der "Unternehmer-Austausch-Runde", die ich im Rheinland moderiere.

Fragen zur Umsetzung in Ihrem Unternehmen

Sie möchten sich zur Umsetzung dieses "Aktuellen Themas" austauschen, haben Fragen dazu - dann rufen Sie mich einfach an ( 02131-660413 ) oder nutzen Sie den E-Mail-Kontakt. Ich freue mich auf einen ersten unverbindlichen Austausch mit Ihnen.

Ihre Anregungen

Ich freue mich über Anregungen zu weiteren Themen oder Akzenten, die Ihnen wichtig sind und die auch anderen Unternehmen Impulse geben können. Sprechen Sie mich gerne an: 02131-660413 oder per E-Mail.

Newsletter abonnieren

Sie möchten regelmäßig über die neuen Themen auf dieser Seite informiert werden? Dann melden Sie sich zum Newsletter "Gedanke der Woche/ Aktuelles Thema" an.